Boston und noch mehr Altag

Samstag, 07.04.2012

Ja Boston war gut. Kal und winding aber ist eine sehr schöne Stadt. MIT und Havert haben wir natürlich auch gesehen, da kam ich mir irgendwie ein bisschen dumm vor zwischen den ganzen Genies da... ( naja MIT ist mehr das Genie dingen, für Havart brauchste nur Geld) der guide unsere Tour meinte auch nur so, MIT hat eine sehr einfache Aufnahmeregel: Sei brillant und ein Genie und du bist drin.... die nehmen nur 6% ihre Bewerber und wer sich da bewirbt der ist schon nicht dumm...

 

hat mich jedenfalls beeindruckt. Ansonsten war ich mal wieder in DC zum Cherryfestival. Nur da hatten wir uns nicht gerad den besten Tag für ausgesucht, Es war zwar hübsch aber sie hatten die ganzen Bühnen abgebaut und stattdessen waren da tausende Kinder die Drachen haben steigen lassen. Ich mochte die drachen aber ich kann keine Kinder gebrauchen wenn ich nicht arbeite.... Das beobachtet man aber bei allen Au pairs. Haben wir frei und sie irgendwo unterwegs: sowie sich irgendwo ein Kind daneben benimmt kriegen wir alle nen Anfall:D :D Naja  war trotzdem hübsch, außerdem habe ich noch 3 Mahnmale gesehen, die ich vorher noch nicht gesehen hatte.... Keine ahnung, aber DC besteht eigentlich nur aus Denkmälern, Museen und Chinatown.

Um mal zu Johannes zu kommen. Also die 3 Fragen über Fasching: VERGISSES. die wissen hier nicht mal was das ist und erzählt man dann was von Karnival, schauen sie einen nur dumm an weil sie nur an Rio de Janero denken... nee sowas gibts hier kaum. New Orleans hat sowas called Mardi Gras. Menschen in Kostümen die Paraden laufen. Soll wohl ganz lustig sein und außerdem wird sie Zeit in New Orleans das verbot des Genusses alkoholischer Getränke in der öffentlichkeit aufgehoben, was hier alle son bisschen zum abdrehen bringt.

Klettern? ja Klettern war gut, hat spaß gemacht... so doof habe ich mich gar nicht angestellt.

 

Miene neue Family? Also ich habe jetzt 3 Kids. Kenny ist 14 und eigentlich ganz einfach. Er kann relativ selbststndig alles machen, fragt immer sehr höflich für Sachen und schafft es meinstens seine Sachen selbst zusammenzuhalten. Kenny ist echt enifach das geht dabei ls das er mir ohne AUfforderung sinen Teller nach dem Essen wiederbringt und sich für alles bei mir bedankt bis hin zu was weiß ich...deswelgen gebe ich aber auch nur ganz wenig anwesiungen und sowas. er macht eigentlich was er will oder besser was mama sagt. Er ist ein sehr guter Schüler also lernt er eh meistens.

Die nächste ist Bridget. Bridget hätte gerne soviele Freiheiten wie Kenny, kregt das aber noch nicht auf die Reihe. Sie hat die größte Zicke sein die man sich vorstellen kann, gerade wenn sie gestresst ist ( un das sind meine Kinder eigentlich immer) aber im Grunde ihres Herzens ist sie ne Liebe, albene 11 jährige die gerne mal eine Show abzieht und den ganzen Raum unterhlaten kann.

Meine kleine ist Katie, Sie ist mein natur und Tierfreak und immer am knuddeln. Gleichzeit ist sie sehr laut ständig am singen. Mit ihr verbinge ich eigentlich die meiste Zeit.

Aufgaben sind mehr so  die Kinder von A nach B fahren, mit der kleinen Hausaufgaben machen und Küche+ deren zimmer und Wäsche in Schuss halten.. achja, und mein bestes geben sie morgens aus dem Bett zu bekommen:D das ist eine Herausforderung für sich.Kenny ignoriert einen eiskalt, Bridget versucht dich zu verprügeln und tritt und schlägt umsich und Katie schreit einen an...

achja und dann gibts noch Charlie. das ist der neue Puppie. Ich bin leider die einzige das Vieh einigermassen im Griff hat, was heißen soll das der Hund eigentlich hier alle gut im Griff hat und das auch ausnutzt:D

Keine Ahnung was ich noch sagen soll.

Papa drängelt:D

Freitag, 24.02.2012

Ja auf mehrfachen freundlichen Hinweis meines Vater und meiner Erwiederung " es gibt  nun mal nicht neues" schreib ich jetzt:

 

Morgen fahr ich nach Boston. Ansonsten gibts echt nich viel. Unter Woche komme ich zu nichts mehr, weil ich andere Arbeitszeiten als alle anderen hab und an den Wochenenden versuche ich so viel wie möglich zu machen, was nur mehr oder weniger gelingt.

Waren jetzt auf einem großen Basketballgame, Klettern und solche Geschichten.

Morgen oder heute nach gehts dann hoch nach Boston übers WE. Havert, MIT und sowas ansehen.

 

Liebe Grüße aus Philly

Neue Familie

Mittwoch, 01.02.2012

Hey,

nach erholsamen Urlaub hat mich das Arbeitsleben wieder. Lebe in der neuen Familie einen Ort weiter.

Kids sind 9;11 und 13 und sau cool:). Gastmutter, naja... Problem ist das sie den ganzen Tag zuhause ist.

Wir werden sehen wies weiter geht. Heute gabs schon die ersten Probleme nach nicht mal ganz einer Woche.

Hoffe euch geht es gut.

Guten Rutsch und Happy new Year

Samstag, 31.12.2011

Ich wünsch euch einen guten Rutsch und ein frohes neue Jahr!

Weihanchten war schön. War realtiv ähnlich wie bei uns in Deuscthland. Lag vllt daran, dass Helena deutsche ist.

Silvester werde ich auf dem Time Square verbringen. 700.000 Menschen, Lady Gaga +Justin Biber und ein beleuchtere Ball umd den alle ein drama machen.und eig der totale wahnsinn aber wenn man schon mal hier ist, muss man da durch, finde ich.

Berichte dann später wies war.

Achso, hab auch eine neue Familie gefunden. Einen Ort weiter wo ich früher gewohnt hab. Das heißt, ich kann bei meinen freunden und so bleiben, was ganz schön ist.

Kinder sind 8, 10 und 13. Aber dazu erz ich wann anderes mehr. Ich muss jetzt los, sonst klappt das mit NYC nicht.

 

Liebste Grüße, lasst von euch hören

Merry Chrismas:)

Samstag, 24.12.2011

Wünche euch ein frohes Weihnachtsfest und viele Geschenke:)

Ich werde Weihnachten bei Helena verbringen. Wird sicher ganz nett.

 

Liebe Grüße

Rematch

Sonntag, 11.12.2011

Jaa, ich befinde mich also im Remacht, was soviel heißt wie: ich brauche eine neue Familie.

Wie es dazu kam? sagen wir mal es ist eine interessante  geschichte, jedenfalls halte ich sie dafür. Ich glaube ich sollte das hier jetzt nicht detaillgenau erläutern oder?

Mal sehen ob das jetzt schon mein vorletzter Blogeintrag ist oder ob ich dann bald einfach von wo anderest blogge. Wollte eig nur sagen, dass ich jetzt erstmal bei meiner LCC ( die Frau von Cultural Care die für mich zuständig ist) wohne und ja, mal sehen wies so weiter geht.

Liebe Grüße:)

ach ja, Weihnachtsbeleuchtung

Montag, 05.12.2011

so verrückt die Amis sind wenns um Halloweendeko geht, sie toppen alles wenn es Weihnachten wird.... Bilder folgen, erinnert mich mal dran

ehh ja, Washington und was danach noch so war

Montag, 05.12.2011

Indiana und Halloween? Naja das ist ja schon wieder ein bisschen her.

 

Seit dem hatten wir November. November bedeutet Thank giving aber immer langsam mit den jungen Pferden.

Anfang November sind wir ( ca. 8  Au pairs) spontan nach Washington gefahren. mit dem Chinatown bus.... Ja man kann es durchaus als erlebnis beschreiben, mit dem Chinatownbus irgendwo hinzufahren. Ziemlich einzigartig. Er ist immer zu spät, ist dreckig wie sonst was ( und ich bin nicht pinigelig aber ich bin einfach am boden festgeklebt) er stinkt, Chinesen die dich auf chinesisch Anschreihen du sollst irgendwas tun oder irgendwo hingehen ( leider spreche ich kein chinisisch was zu erzörnden chinesen geführt hat), Busfahrer die weder Busfahren können noch einen Führerschein haben etc etc etc....

recht unterhaltsam oder auch beängistigend.

Naja als wir dann im Washington waren, hatten wir private Stadtführung von einem Au pair was da wohnt. Washingtown ist total anderes als Philly und New York. Während die beiden auf Wirtschaft und Banken ausgelegt sind, sucht man in Washington Hochhäuser vergeblich. Washington ist gebaut wurden um eine Hauptstadt zusein. Das sieht man recht deutlich. Es ist grüner und saubere, besteht nur aus Museen und Denkmähler. Wir haben brav die größten touristischen Highlights wie Washington Memorial, Kapitol, Lincoln Mermorial, World Ware II Mermorial, Weißes Haus, American Museum of sience + of history ( leider nur von aussen, aber das werden wir nachholen, in washington sind alle Museum for free), vietnam memorial , den Martin Luther King jr. schriftzug etc. Pentagon haben wir leider nicht geschafft, aber mir wurde versichert ich würde nichts verpassen. Man könnte eh nur vor einer Hauswand stehen und würde sonst nichts sehen. Rein geht auf keinen Fall und wenn man ein Foto macht, kriegt man die Cam abgenommen und die schmeißen die weg. Man könnte ja Spion sein... oder Terroist... oder alles beide.

Wiedermal haben wir uns typisch unamerikanisch gegeben und sind überall hin gelaufen. Füße taten nachher weh. Naja wir haben dann auch noch den Rücktransport in Chinatownbus überlebt. Einige haben sogar geschlafen, keine ahnung wie die das gemacht haben...

Was hab ich noch so getrieben? Ich war in Harrisbugh. (Hauptstadt von Pennsilvana) Nicht weiter erwähnenswert. Kapitol da ist nett aber wenn man aus Deutschland kommt und hohe bemalte Decken kennt auch nichts außergewöhnlich. Ich meine sieht ja echt nett aus aber die Amis haben sowas normal nirgends, da ist das dann gleich eine riiiiesen Sache. Ja geplant hatten wir um 7 Heim zufahren. Wir sind dann schon um 1 Heim ;-)

Thanksgiving verlief auch sehr traditonell.Die ganze Familie kam ausgerechnet zu wem? Klar, zu uns;-) Truthahn kam morgens um 11 nach ca 2 stunden vorbereitung und 24 stunden auftauen in den Backofen. ( un wir mussten nich mal die TURKEY HOTLINE [ nur an Thanksgiving und die Tage davor geschaltet] anrufen)voll lustig. da setzen sich ernsthaft Menschen hin und versuchen dann am Telefon deinen Vogel zu retten. Sehr nett von ihnen. Herzliches Dankeschön nur für den Fall das ich da auch irgendwann warum auch immer mal anrufen muss.

Ansonsten gabs das traditionelle Thanks giving Essen. Kartoffelbrei, süßen Kartoffelbrei( sehr eklig in meinen Augen); em jetzt weiß ich leider das deutsche Wort dafür nicht, es ist das Zeug was im Truthahn gekocht/gebraten wird. Also man füllt den Truthahn damit und dann kommt er in den Ofen und nachdem er fertig ist, holt man das wieder raus und isst es dann. Kann ich einfach Truthahnfüllung sagen? Naja dann noch Mais und Bohnen. Und so komisch rotes Zeug was die konsestens von wackelpudding hatte aber nicht so geschmeckt hat. Um genau zu sein war es so lecker das es den gleichen Weg gleich nochmal gegangen weils so schön war...:-!

Ja dann schaut man bei uns noch Football un dann hat man schon fast wieder geschafft. Nur das ich ca. noch 5 tage später Turkeysandwich gegessen hab zum Mittag.

Ja ich bin sicher, ich hab was vergessen zu erz. Ich poste nicht reelmässig sonst könnte ich einfach nur die Anekdoten erzählen, die mir so täglich begegnen. Schon manchmal ganz witzig. Schon allein was die Kids immer so raushauen.. 

Komme jedenfall gerade vom Weekendcourse heim. Bin jetzt fertig mit meiner Schulischen Ausbildung in den Staaten und kann sagen, ich bin zum College gegangen;-)

 

Weiß gerade nicht, was es noch zu erzählen gibt... Naja, lasst von euch hören:-)

Indiana und Halloween

Sonntag, 30.10.2011

Ja, ich bin schon wieder unterwegs. Diesmal mit Familie, was mehr Stress als alles andere bedeutet... ich bin eigentlich nur am arbeiten....

Donnerstag morgen sind wir morgens irgendwann losgefolgen. Nach 2 stunden hatten wirs dann geschafft. Vom Fluzeug direkt ins Leihauto, was sich übrigens als unpraktisch aufgebaut erwiesen hat und defintiv nicht von jemanden konstruiert wurde, der weiß was es heißt 3 kinder in ein Auto zu bugsieren...Naja mittlerweile haben sich die Kids dran gewöhnt das ich sie einfach mehr oder weniger über die zweite Sitzreihe scheiße und sie irgendwie verquert auf der andere Seite landen.Sorry an dieser Stelle.

Also, genauer gesagt bin ich hier in South Ben. David ist hier zum College gegangen. Ist echt sehr nett alles.

Innerhalb von 20 min hatten wir dann schon alles per Auto gesehen, was sie scih das ganze Wochenende vorgenommen hatten, z.b alte Häuser, Krankenhaus in dem Chase geboren wurde etc.

Sind dann ins Bed und Breakfast gefahren, was sich als verdammt edel und vornehm Speisesaalerwiesen hat. Nichts für 3 kleine Kinder. Und genau an diesen exklusiven und zerbrechlichen Ort wurde ich dann mit den 3 Kindern eine Stunde später alleine gelassen. Ja, ich war ganz schön im Stress den Abend. Aber ein ganz klein wenig stolz war ich auch, dass wir den Abend überlebt haben ohne das was zerbricht und völlig randaliert wurde. Hab die Kids sogar ins Bett bekommen in neuer Umgebung und ohne Eltern. ( Ja Ich muss an dieser Stelle ein bisschen angeben, weil es echt hart war)

Ich habe mir das Zimmer mit Hudson und Chase und das Bett mit Chase geteilt, was dazu geführt hat, dass er nachts irgendwie halb auf mir geschlafen hat.

Ja, Freitag waren wir dann Bowlen und Connor, mein 1 jähriger, hat dann in einem unbemerkten Moment auch mal versucht eine Bowlingkugel hochzuheben, die aber so schwer war das sie ihn rücklings umgeschmissen hat und er erstmal eine schöne blutende Lippe.Nach Diskussion Krankenhaus ja oder nein, wurde auf nein entschieden und er musste mit Eis klar kommen.

Freitg abend waren wir dann noch in so einer Hüpfburgenhalle und anschließend bei Freunden. Nichts wirklich spektakuläres.

Samstag sind wir dann Oma und Opa dazugestossen und wir haben uns den Campus angesehen. Danach hatte Hudson den Tobsuchtsanfall des Jahrhunderts auf den ich heute noch nicht ganz klar komme. Wir mussten ihn unter die kalte Dusche stellen damit er irgendwie wieder runter kam. Armer Hudson.

Dann war ich wieder alleine mit den Kiddies im B´n´B.  War wieder ein Kampf, ging aber diesmal besser, weil wir draußen spielen konnten. Meine Gasteltern waren auf dem Footballspiel, weswegen wir eig. wohl in Indiana waren.

Danach noch Essen gehen. War son Resturant mit nur einer Seite Menü und keinen Preisen.... Auch nicht der Ort für 3 kleine Kinder und das Blödeste: Es hat nicht geschmeckt!

Sonntag morgen sind wir dann wieder Heim. In Philly jedoch war übers Wochenende Schneeinbruch, was ( mal wieder oder besser wie könnte es anderes sein) zu Stromausfall geführt hat. Kleine Erinnerung: Stromausfall bedeutet auch kein Wasser.Irgendwie verpass ich immer die Naturkatastrophen. Wenn ich in den "Urlaub" fahre, sollte man stark mit irgendwas rechnen;-)

Somit haben wir dann die Nacht bei Oma und Opa verbracht, die irgendwie immer Strom haben, wenn alle keinen mehr haben. Am nächsten Morgen war wieder ok in meinen Fall. Andere Au pairs haben die ganze Woche bei Freunden gelebt.

Montag war dann Halloween. Ja, hier sind alle schon den ganzen Oktober völlig durchgeknallt, was das angeht. Bei uns gings noch. Mein Haus war ein bisschen dekoriert, aber das wars auch. Wenn ich sage "ein bisschen" meine ich z.B eine ca 3 m große Spinne an der Hauswand.Andere habens völlig übertrien.

Natürlich mussten wir auch Trick or Treading gehen ( Süßes oder Saueres) Zu meiner Frustration gibts aber wenn man mit 3 kleinen Kindern unterwegs ist nur Süßes und ich hab auch von sonst keinen gehört,der irgendwie irgendwo streiche gespielt hat.

Generell ist Halloween nicht gruselig, wenn man kinder so unter 8 Jahren hat. Dann sind das alles nur freundliche Geister und liebe Spinnen und die ausgehülten Kürbise haben einen Lächeln statt ein Spukgesicht.

Zurück zum Trick or Treading. Meine Gastmutter hatte ein Gruppenkostüm für uns geplant.

Chase: Mickey Mouse

Hudson: Donald Duck

Connor: Pluto

Gastmama: Mini Mouse

Gastvater: Goofy

Ich: ? (ja belibt ja nur eine übrig)

Das ist auch so durchgezogen wurden, bis auf das meine Gastmama aus gesundheilichen Gründen das Kostüm an ihre Schwägerin (Elle, 17 Jahre) abgegeben hat.

War ganz nett. Nachdem die Kids nicht mehr konnten, sind Elle und ich einfach weiter gegangen. Das scheint ihr populär zu sein, bis man so aus der High School raus ist.

anschließend waren wir noch Pizza essen.

 

Das wars soweit erstmal, hoffe ihr hattet auch ein schönes halloween.

New York City 8-)

Dienstag, 18.10.2011

Gleich vorweg, ihr werdet ne Straßenkarte von Manhatten brauchen für den Bericht...

Samstag Mittag haben Daniel ( Au pair aus Schweden) Abby ( Au pair aus Mexico) und ich einfach mal spontan beschlossen, den Sonntag in New York City zu verbringen:)

Gesagt, getan... bis wir die Möglichkeiten "Zug" "Auto" oder "Bus"ausreichend diskutiert hatten, shaben wir dann beschlossen, mit dem Auto hoch nach New Jersy zu fahren und dann anschließend von da aus mit dem Zug in die Stadt.

Gesagt, getan. Hat auch alles gut geklappt und gegen 10 waren wir dann an der "Penn Station" angekommen. Da meine lieben Mitreisenden nicht gefrühstückt hatten, haben wir erstmal das nächste Dounking Dounats aufgesucht. Ich persönlich bin nicht verrückt nach dem Laden. Es ist okay aber nicht mehr. Die Amis lieben es!

Danach gings los: Die Frage war "Wohin als erstes?" eine Karte musste her. Wie sich heraustellte war das gar nicht so einfach, also in die nächste U Bahn station und da auf die riesen Wandkarten geschaut. Glücklicherweise ist NY so ziemlich die übersichtlichste Stadt in der ich je war. Sich zu verlaufen ist ziemlich schwer. Die straßen verlaufen alle gerade und sind durchnummeriert. Nicht viel falsch zu machen.

Erste Station war mal wieder Ground Zero. Daniel war nämlich noch nicht da gewesen. Wir haben wie immer gestaunt, waren auch im Mahnmal etc. Es ist überigens seit den 3 Monaten, denen ich das letzte Mal da war, wieder erstaunlich gewachsen und mittlerweile sind schon teile verglast. Und wir haben endlich mal ne Karte gefunden, die man uns nicht für 10$ verkaufen wollte.8-)

Danach sind wir immer weiter Richtung... naja halt runter... Wir sind an den Protesten vorbeigekommen. Haben die uns mal angesehen, also sind über diesen Platz gelaufen, den sie da besetzt halten. Sehr freundliche Leute, aber so "der normale typ mensch der tagelang auf Demos aushart" keine ahnung, ob gerade jemand versteht was ich meine. Man kanns vlt auf den fotos sehen.Viele junge Leute, denke Studenten,etc...waren gut organisiert. Mit Handyladestation und allem drumherum.

Dann weiter, wir sind an einem jüdischen Straßenfest vorbei gekommen. Dort lief gerade eine Tallentshow und ein 5 jähriger hat todesmutig einen selbstgeschriebenen Song präsentiert: Der Chickensong. Kann man an dieser Stelle nicht beschreiben, muss man gehört haben.

Immer weiter "runter" ( so richtung Atlantik) haben wir uns dann einen Bullen angesehen. Was der genau zu bedeuten hat, sollte ich mal Googlen, aber ich denke es steht für wirtschaft und speziell für die Wall Street. Immerhin haben wir vor der Frankfurter Börse fast den selben. Und man kam nicht dran, sie hatten ihn abgesperrt und 2 Polizisten drumherum postiert. Vermutlich auch wegen der Proteste.

Endstation in diese Richtung war dann The Sphere im Battle Park.
War eine Skulptur im WTC die für Frieden durch den Welthandel stand. Nach den Anschlägen ist sie dann stark beschädigt in den Park gekommen und dient als Denkmal. Soll aber ins "neue" WTC wieder aufgestellt werden.Ja hab mal wieder was gelernt.In dem Park ahben wir uns auch zeichnen lassen, es sieht nicht mal ansatzweise nach uns auf aber es ist trotzdem lustig.

Dann gings wieder " hoch" richtung Chinatown. Chinatown ist wie Chinatown in jeder anderen Stadt, aber trotzdem witzig. Überall rennen sie einem hinterher und wollen einem gefälschtes zeug andrehen. Wir waren dann sogar mutig und haben da gegessen. Keiner wusste sicher was er bestellt hatte, und auch mit dem geschir auf dem Tisch konnte keiner was anfangen. Ich frage mich immernoch, ob in der Kanne heies Wasser oder tatsächlich Tee war. Naja jedenfalls schienen wir intuitiv alles richtig gemacht zu haben denn es hat geschmeckt. Sicheres Auftreten bei völliger ahnungslosigkeit.... wobei, die haben sie uns offensichtlich angesehen, denn wir haben gleich ne Gabel bekommen als unser essen kam. Und wieder einmal bin ich stolz: wir haben trotzdem unsere bestes getan mit Stäbchen zu essen:)

Von Chinatown gings dann weiter einmal quer rüber zur High Line. Das ist ein Park auf einer stillgelegten Eisenbahnstrecke. KLingt jetzt komisch, ist aber total toll. Ein wenig überfüllt aber dennoch. Man kann supertoll sehen und zwischendurch haben sie immer kleine Attraktionen. Also links und rechts wuchern Blumen ( ich würde mehr sagen gestrüpp aber das passt dahin) und in der mitte läuft man halt.

 

Sehr sehr schön.

 

Dann sind wir zum Central Park. Bis wir dann da angekommen sind, war es aber leider schon dunkel. Naja, aber nun waren wir schon mal da. Dann haben wir das auch durchgezogen. Kaum was gesehen, Füße taten zu dem zeitpunkt schon ziemlich weh aber da musste man halt durch. Lange geblieben sind wir aber nicht. Was sollte man da denn auch, außer mit dem Vorsatz rausgehen das nächste mal im hellen zu kommen.

Auf zum Time Squere. Der ist bei Nacht schcon ziemlich cool. Muss man aber auch gesehen haben. Ist nicht gaanz so groß wie ich immer gedacht hab, aber dennoch. Achso und wir waren auf soner Megaleimwand, was ziemlich cool war.

Ja dann wars auch schon spät und meine Füße taten eigentlich nur noch weh, also gings im überfüllten Zug nach Hause. Zwischenstopp bei Wawa und schließlich war ich dann um 12pm wieder daheim.

 

War aber alles in allem sehr sehr cool und trotz blutiger Zehen und 9 Blasen hab ichs genossen.:-)

 

Die Bilder  kommen noch. Abby hat eig fast alle weil sie eine ganz gute Kamera hat...

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.